Flüchtlingshilfe NRW

MiKibU e.V. (Migrantenkinder bekommen Unterstützung)
Letzte Aktualisierung
vor 3 Jahren
Hummelsbroich 48
51427 Berg. Gladbach / Refrath

Kontakt:

02204-66532
Ansprechperson: Dirk Cromme
Projekt MiKibU:

Sprachförderung und Integrationshilfe von ca. 160 Flüchtlings- und Migrantenkinder durch über 150 Mentoren in acht (von 20) Grundschulen in ganz Bergisch Gladbach seit 2010. Im Einzelnen:

- Hausaufgabenhilfe: I.d.R. je Woche 2-Mal bei Migrantenkindern und 4-Mal bei Flüchtlingskindern in den Schulen
- Deutschförderung: Mit selbsterstelltem oder gekauften pädagogischen Spielen, Büchern und anderem kindgerechtem Material wird vor allem Erzählen, Sprechen und Lesen gefördert.
- Aktion "Lesen macht schlau": Durch Leseclubs (vorlesen und selbst lesen in Kleingruppen) an derzeit vier Grundschulen sowie durch ein Buchgeschenk zum Geburtstag jedes Schülers nach seinen Interessen möchten wir zum Lesen außerhalb der Schule zu Hause (ver)führen.
- Ausflug je Schuljahr: Durch 1-2 Ausflüge je Schuljahr möchten wir den MiKibU-Kindern neue Erfahrungen vermitteln und ihnen zeigen, dass es in unserer Stadt und Gesellschaft Interessantes auch außerhalb von Familie und Schule gibt. Wir haben mit den Kindern bisher Museen der Stadt Bergisch Gladbach oder das Odysseum in Köln, ein Kindertheater in Leverkusen, einen Bauernhof u.a. besucht.


Unterstützung unserer Mentoren:

- Fortbildungen: Fortbildungen: Die Mentoren bekommen pro Schuljahr zahlreiche pädagogische und gesellschafts-politische Seminare und Fortbildungen angeboten, im Schuljahr 2015/16 u.a. folgende:
"Wie lernen Kinder heute lesen und schreiben"
"Deutsch als Zweitsprache (mit Hinweisen auf Fördermaterial)"
"Sensibilisierung für die Situation von Zuwandererfamilien"
"Mathe-Unterricht in der Grundschule heute"
"Interkulturelle Sensibilisierung"
"Gewaltfreie Kommunikation i. d. Grundschule"
"Kennenlernen/ Ausprobieren unserer Materialien"; "Einfluss von Kindheit/Jugend auf die Entwicklung".
- MiKibU-Schrank: In unseren Schulen haben wir je einen Schrank plaziert mit unterschiedlichem
Material zur spielerischen Deutschförderung, basierend auf Empfehlungen von Grundschul-Experten.
- regelmäßige Treffen aller Mentoren oder der Mentoren eines Schul-Teams zum Erfahrungsaustausch


Unterstützungsbedarf:

MiKibU hat außer den finanziellen Unterstützungen von Sponsoren keine eigenen Einnahmen.

Die Anschaffung der Materialien und Buchgeschenke für unsere MiKibU-Kinder, die Bezahlung der Referenten für unsere Seminare und auch die Finanzierung der Ausflüge mit „unseren“ Kindern ist nur möglich, weil zahlreiche private und öffentliche Sponsoren unsere Arbeit großzügig unterstützen.

- Wir brauchen also eine nachhaltige Finanzierung und
- Wir brauchen weitere Mentoren mit Migtrationshintergrund und guten Deutschkenntnissen, besonders aus arabisch sprechenden Ländern

Es besteht Bedarf an: