Flüchtlingshilfe NRW

Ökumenische Flüchtlingsinitiative Dülmen (ÖFID)
Letzte Aktualisierung
vor 3 Jahren
Königswall 9 (Ort der ÖFID-Treffen)
48249 Dülmen

Kontakt:

Ansprechperson: Pfarrerin Susanne Falcke/Evangelische Kirchengemeinde; Diakon Christoph Hendrix/Kirchengemeinde Heilig Kreuz, Pastoralreferent Christian Rensing/Kirchengemeinde St. Viktor
Die Ökumenische Flüchtlingsinitiative Dülmen (ÖFID) ist entstanden im Nachklang des ökumenischen Gottesdienstes zum Tag des Flüchtlings im September 2014. Es war den Veranstaltern bewusst, dass Kirche in dieser Sache mehr tun muss, als nur Gottesdienste zu feiern, und zwar auf ökumenischer Ebene.
Also kam es im Januar 2015 zu einem ersten Treffen engagierungswilliger Dülmener, mit übergroßer Resonanz;
inzwischen haben sich daraus fünf Arbeits-Schwerpunkte der ÖFID gebildet:



1. Café International:
Gelegenheit, für alle „Neu-Dülmener“, bei Kaffee und Kuchen hier bei uns anzukommen
Gelegenheit zu Austausch, Kennenlernen und zum Anbringen von Fragen und Problemen
mit Kinderbetreuung
im Evangelischen Gemeindezentrum (Königswall 9)
freitags von 15 bis 17 Uhr (außer an Feiertagen)

2. Flüchtlingsbegleitung:
Hilfe beim ersten Zurechtfinden in Dülmen
Hilfe bei Behördengängen, Arztbesuchen,
Wohnungssuche
Soziale Integration

3. Sprache:
Förderung beim Erwerb der deutschen Sprache
Kleingruppenkurse, aufbauend auf VHS-Basiskursen
Einzelunterstützung für Flüchtlinge ohne Basiskenntnisse

4. Information und Weiterbildung:
Aufmerksamkeit und Transparenz herstellen
Information über die Verwendung der finanziellen Mittel
Weiterbildung von Ehrenamtlichen

5. Praktische Hilfen
Beschaffung von Möbeln, Elektrogeräten, Kleidung, Fahrrädern uvm.
Aufbau, Reparatur und Instandsetzung von allem, was zum Wohnen gehört
Beratung über medizinische Hilfen
Vielfältige Hilfen im Alltag


Wir freuen uns auch über Spenden:

Konto:
Kirchengemeinde Hl. Kreuz
IBAN DE82 4015 4530 0018 0087 63
Verwendungszweck: Flüchtlingsinitiative

Es besteht Bedarf an: