Flüchtlingshilfe NRW

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. - Regionalverband Münsterland/Soest
Letzte Aktualisierung
vor 3 Jahren
Münster

Kontakt:

025197414943
Ansprechperson: Sebastian Thiemann
Für unsere Notunterkünfte in Münster benötigen wir immer wieder Sach-, Zeit- und Geldspenden.

Die Johanniter widmen sich verstärkt der Betreuung von Flüchtlingen und verstehen das als ihre christlich-humanitäre Aufgabe, denn im Jahr 2014 erreichten über 200 000 Flüchtlinge Deutschland. Davon wurden in NRW über 40.000 aufgenommen – Tendenz steigend.

Johanniter leben Willkommenskultur

Für die Johanniter ist es somit selbstverständlich das Land NRW und die Kommunen in ihrer jetzigen Lage bei der Unterbringung, Verpflegung, medizinischen Versorgung und sozialen Betreuung zu unterstützen, denn „Aus Liebe zum Leben“ ist für uns nicht nur die Freude am Helfen, sondern auch Verpflichtung den Menschen gegenüber, ihnen Achtung und Respekt entgegenzubringen.

Anfang 2015 wurde durch die Stadt Münster die Notunterkunft Wartburgschule eröffnet und auch dort betreuen die Johanniter gemeinsam mit den übrigen Hilfsorganisationen 300 Menschen.

In der Folge des akuten Flüchtlingsstroms wurden weitere Unterkunft eingerichtet. Neben der Notunterkunft York-Kaserne in Münster-Gremmendorf mit 1000 Plätzen, wurde zuletzt die Notunterkunft Oxford-Kaserne in Münster-Gievenbeck mit 350 Plätzen in Betrieb genommen.

Neben den Landeseinrichtungen haben sich die Johanniter auch den kommunalen Einrichtungen in Münster angenommen. Hier helfen wir den Menschen in Deutschland Fuß zu fassen.

Ein besonderes Projekt für die Johanniter bildet die Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. In enger Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Münster kümmern sich Betreuer der Johanniter intensiv um die Bedürfnisse der allein reisenden Kinder und Jugendliche.

Es besteht Bedarf an: