Flüchtlingshilfe NRW

Projekt Ankommen e.V.
Letzte Aktualisierung
vor 3 Jahren
Große Heimstraße 120
44137 Dortmund

Kontakt:

Ansprechperson: Astrid Cramer
"Projekt Ankommen e.V." ist ein gemeinnütziger Verein, der sich Ende April 2015 gegründet hat, mit dem Ziel, geflüchteten Menschen nach dem Auszug aus der städtischen Flüchtlingsunterkunft in eigene Wohnungen zu helfen, sich in ihrer neuen Stadt Dortmund zurecht zu finden, sich einzuleben und zu integrieren.

Der Verein ist betreiberunabhängig und überparteilich. Er lebt von ehrenamtlicher Mitarbeit. Nicht die politische Arbeit (so notwendig diese auch ist) steht bei uns im Vordergrund, sondern die praktische Hilfe. Diese steht dabei momentan auf fünf Hauptsäulen:

– die praktische Hilfe beim Auszug (von der Organisation des Umzugs über Vermittlung von Möbel- und anderen Sachspenden bis hin zum Kistenschleppen am Umzugstag);

– die Begleitung und Betreuung der Einzelpersonen und Familien im Alltag (auch Patenschaft genannt). Hierzu zählen Begleitung bei Behördengängen, die Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, die Hilfe beim Erkunden der neuen Wohngegend, aber auch Gespräche oder gemeinsame Unternehmungen. Diese Betreuung kann sehr intensiv, aber auch nur stundenweise sein, je nach den individuellen Möglichkeiten des Ehrenamtlichen; Kontakt: patenschaften@projekt-ankommen.de

– die Sammlung von Kontakten, Informationen und Angeboten (Netzwerk); Weitergabe der Informationen an die geflüchteten Menschen und an Ehrenamtliche. Hier werden wir z.B. einen Flyer erstellen, der, in verschiedene Sprachen übersetzt, den Geflüchteten als Leitfaden dienen soll;

– das Angebot eines Deutschunterrichtes (parallel findet Kinderbetreuung statt), nach dessen erfolgreichem Abschluss die Schüler und Schülerinnen ein anerkanntes Zertifikat erhalten; Kontakt: deutschkurse@projekt-ankommen.de

– und schließlich die Integration der Menschen in unsere Gesellschaft, durch gemeinsame Veranstaltungen und Aktionen in den Bereichen Freizeit, Sport, Kultur etc.

Außerdem sind wir dabei, weitere Säulen aufzubauen, wie z.B. für die Gesundheitspflege und den Bereich Jobs / Bildung.

Zum Thema Sachspenden:
Bitte beachten: Wir vermitteln Möbel- und Hausratspenden, können aber nichts lagern. Wenn Sie entsprechende Sachspenden haben, senden Sie bitte eine Liste an sachspenden@projekt-ankommen.de, idealerweise mit der Angabe, wie lange die Dinge bei Ihnen selbst gelagert werden können und ob sie die Gegenstände bringen können oder diese abgeholt werden müssen.

Wir danken Ihnen für Ihre Hilfe!

Es besteht Bedarf an: